Falsche Diskussion

die aktuelle Diskussion um die angemessene Entlohnung von Politikern geht offensichtlich in die ganz falsche Richtung.

Hier wird sich an den, in vielen vergangenen Diskussionen bereits als viel zu hoch angesehenen, Spitzengehälter in der Witschaft, allen voran den Banken, orientiert. Falscher Weg würd ich mal sagen. in jedem „normalen“ Job orientiert sich das Gehalt an der Leistung. Nicht an der Arbeitszeit, nein an der Leistung und an dem wirtschaftlichen Vorteil der Arbeitgebers durch diese Arbeit. Politiker haben als Arbeitgeber das Volk. Würde das Volk bemessen können was Politiker verdienen, würde eine solche Äußerung Steibrücks wohl zurecht auf großes Mißfallen stoßen. Tut es ja auch. Kanzlerkandidat der Sozialdemokraten will eine Erhöhung auf wo möglich krassem Bankenniveau. Merkt Herr Steinbrück denn nicht, dass er auf sich selbst schießt? Die Union kann ihm da nur danken. Vielleicht ist es aber auch Taktik. Er will diesen unterbezahlten Job gar nicht annehmen …… und wie macht man das ohne Gesichtsverlust. Nein, man kann nicht einfach sage „ich wurde nicht gefragt, die Partei hat mich völlig überrumpelt“. Man sorgt durch taktische Aussagen einfach dafür, dass man nicht gewählt wird. Auch ein Weg. Sicher der Job ist undankbar und heftig. Aber wozu wird man Politiker? Selbstverwirklichung? Weltverbesserung? Idealismus? – Sicher nicht. Alle unsere Politiker lehren uns da etwas Anderes.

Also, mal sehen ob Steinbrücks Taktik Früchte trägt. Wenn er trotzdem gewählt werden sollte, macht es ja auch nichts. Wenn nicht, dann hat er seinen Willen. – Wie hoch das Honorar für diese Aussage wohl war? Wer weiß!

Wann hat unsere Politik mal etwas in der Art für „normale“ Arbeitnehmer gefordert? Aber dafür gibt es ja die Diskussion um den Mindestlohn. Bin gespannt ob das Wahlvolk merkt was da läuft. Schaden könnt es jedenfalls nicht.

„Verhältnismäßig unterbezahlt“: Peer Steinbrück kritisiert Kanzlergehalt als zu niedrig
http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-28783/verhaeltnismaessig-unterbezahlt-peer-steinbrueck-kritisiert-kanzlergehalt-als-zu-niedrig_aid_889240.html via @focusonline

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.