AN ALLE DIE GLAUBEN GUT INFORMIERT ZU SEIN:

Für seine bissigen Satiren bekannt,  führt uns der Ex-Chefredakteur der Titanic (nein, nicht der Film oder das Schiff) und Satiriker Martin Sonneborn in der „heute show“ des ZDF vor, wie Journalismus heute funktioniert und was von den meisten Interviews zu halten ist. Das er hierfür ausgerechnet die Deutsche Bank als „Spielpartner“ gewinnen konnte ist einerseits köstlich anzusehen, andererseits beängstigend wie selbstverliebt und ignorant diese mächtige Organisation mit dem Thema Presse umgeht. Die Pressestelle der Deutschen Bank und ihr abgestellter Vertreter hier ( der „Kommunikationsexperte“ Stefan Georgi ) bemerkten wohl nicht, wer hier kommt und wer Martin Sonneborn ist.

Dies aber die grundsätzliche Einstellung der Deutsche Bank AG (und bei weitem nicht nur bei dieser) gegenüber  Medien, Kunden und wohl auch Aktionären. Verarsche eben.

All Diejenigen, die Journalisten in ihrem persönlichen Umfeld und eine ungezwungene, ehrliche Beziehung zu diesen pflegen, ist dies zwar seit langem bekannt. Der überwiegenden Mehrheit (auch der Wähler) aber eben leider nicht.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.