Schlagwort-Archive: Weltuntergang

TISA: Weltweiter Ausverkauf der Menschen an Konzerne? | IKNews

TISA: Weltweiter Ausverkauf der Menschen an Konzerne? | IKNews.

TISA – Toleranz Industrieller Sklaverei absolut

TISA »Trade in Services Agreement« Tolerance Industrial slavery absolutely wird Ihr Leben grundlegend verändern und Sie interessiert das nicht?  Wieso?

Video von Rayk Anders

Das Volk, wird hier nicht ohne Grund ganz gezielt nicht informiert !  (Wahl-) Sklaven müssen ja nur funktionieren und ja nicht denken.

TISA-Papier als Information für doch Interessierte zum Download: TISA-PAPER

Bild

Fukushima: Radioaktive Welle rollt auf US-Westküste zu

radioaktive-welle

globales Fiasko im Abseits der deutschen Medien

Schwarzrot, Schwarzgrün, Rotrotgrün! Bunte Medienlandschaft in Deutschland. Sicher werden irgendwann mal  strahlende „Sieger“ dem verdutzt dreinblickenden Wahlvolk mitteilen, dass nun eben alles anders kommt als vor der Wahl versprochen, aber Mutti wird’s schon richten. Macht Euch nur keine Sorgen, wir sorgen uns um die Macht. Blahblabla…,

Dies scheint so wichtig, dass wirklich große Probleme derzeit von den Mainstreammedien totgeschwiegen werden. Dabei entwickelt sich rasant eine Katastrophe globalen Ausmaßes, in deren Vergleich Probleme wie Geldsystem, Mindestlohn, Arbeitslosigkeit, Armut, Hunger usw. richtig niedlich erscheinen. radioaktiver Strudel FukushimaDenn was ist das alles noch ohne die Menschheit? Richtig! Makulatur. Den Planeten juckt das freilich nicht, uns aber sollte dies jucken. Hier ist eine Solidarität aller Nationen gefordert, aber die engstirnige, egoistische Einstellung derer, die die Macht haben lässt nichts Gutes ahnen. Nur gut, dass diese diesmal auch voll betroffen sind. Hier gewinnt niemand.

Gruseliges aus den USA

Vor ein paar Jahren hätte ich mich noch verarscht gefühlt, aber seit es den 3-D-Drucker gibt…..

Skynet im Anmarsch: Google kauft 512-Qubit-Quantencomputer, NSA-Überwachung soll an KI-Maschinen übergeben werden

Dazu fällt mir spontan Folgendes ein: …Terminator wird durch die Explosion in zwei Teile zerrissen, der noch intakte Oberkörper verfolgt Sarah jedoch weiter, bis es dieser schließlich gelingt, ihn in einer hydraulischen Presse bis auf wenige Bauteile vollständig zu zerstören. (In der Special Edition wird erklärt, dass die Firma, die später einmal das Computerprogramm Skynet entwickeln wird, den Zwischenfall vertuscht und der im Kopf des Terminators gefundene Chip als Grundlage für Skynet dienen wird.) (Zitat aus Wikipedia zu der Terminator-Filmreihe)

Stoppen Sie die menschenverachtende Spekulation mit Nahrungsmitteln!

Monsanto tritt exklusivem Industrie-Club bei

Der Gentechnik- und Pestizidhersteller Monsanto ist vor zwei Wochen dem World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) beigetreten. Zu dem Verband gehören neben den Agrochemieunternehmen Bayer, BASF, Syngenta, DuPont und Dow auch Auto-, Energie- und Lebensmittelkonzerne, Minenbetreiber und Banken. Mit dem Beitritt gehe das Unternehmen einen „wichtigen Schritt“ in Richtung eines „nachhaltigen landwirtschaftlichen Systems“, freute sich der Präsident des WBCSD, Peter Bakker.

In einer Pressemitteilung lobte der in der Schweiz ansässige Verband das US-Unternehmen Monsanto für dessen „technologie-basierte Lösungsansätze.“ Um eine wachsende Weltbevölkerung zu ernähren, brauche man die Produkte des Gentechnik-Konzerns. Dies sei auch im Interesse der Umwelt und der Kleinbauern, so WBCSD-Chef Bakker.

Der hochrangige Monsanto-Manager Jerry Steiner beteuerte, eine nachhaltige Landwirtschaft sei die „Vision“ des Unternehmens. „Wir freuen uns, dem WBCSD beizutreten und uns mit einer weltweiten Koalition von mehr als 200 Unternehmen zu vernetzen, die für den Fortschritt der nachhaltigen Entwicklung eintreten.“

Monsanto hat mit einem schlechten Image zu kämpfen. Im Newsweek Green Ranking für die Nachhaltigkeit von Unternehmen landete der Konzern letztes Jahr auf Platz 498 – von 500. Umwelt- und Entwicklungshilfeorganisationen kritisieren ihn nicht nur für die Herstellung von gentechnisch veränderten Pflanzen und hochgiftigen Pflanzenschutzmitteln, sondern auch für seine Politik von Firmenaufkäufen. Monsanto allein kontrolliert laut einer aktuellen Studie über ein Viertel des Weltmarkts für konventionelles Saatgut – und setzt seine Patentansprüche mit harten Bandagen durch. Auch gegen die Kleinbauern, denen zu helfen sich der WBCSD auf die Fahnen schreibt.

Auf Hochglanz-Veranstaltungen präsentiert sich Monsanto jedoch gerne als Vorkämpfer gegen den Hunger und für eine effizientere Landwirtschaft. So kritisierten verschiedene Organisationen kürzlich die „Feeding the World“-Konferenz in Amsterdam, auf der auch die niederländische Prinzessin Máxima in ihrer Funktion als Sondergesandte der Vereinten Nationen auftrat. Ein Monsanto-Sprecher nahm dort an einer Podiumsdiskussion zur Rolle der Technologie in der Welternährung teil. Bauernvertreter durften hingegen nicht auf die Bühne, so die Kritiker. Das zeige, dass es auf der Konferenz um die Verbreitung einer industrialisierten Landwirtschaft gehe, die auf Produkte aus dem Hause Monsanto setze. Dadurch werde die lokale Lebensmittelerzeugung verdrängt – und so letztlich die Ernährungssicherheit vieler Menschen gefährdet. [dh]

Quelle: http://www.keine-gentechnik.de/news-gentechnik/news/de/27054.html